»Kenn ein Land, irgendwo...«

Schlagerstars drängen zum Film • Ronny, der Mann mit dem Goldenen Colt

Singende Wildwesthelden sind fürs Ohr das,
was fürs Auge der schönste Schlagabtausch ist.
Schon mancher junge Schlagerstar fand den Weg
zum Erfolg in der Hit-Parade über die Kinoleinwand,
und wenn er gar in einem Western erschien,
dann war ihm die Popularität gewiss.
Bestes (Zug)-Pferd unter den singenden Cowboys
ist zweifelsohne Ronny.
Im Dezember vorigen Jahres bekam er in München
für seinen ersten Millionenerfolg im Schallplattengeschäft den,
Goldenen Colt" überreicht.
In diesem Western singt er seine Erfolgsnummer
,,Kenn' ein Land, irgendwo".
Effektvoll wurde Ronny in den Film eingefügt.
Auch die großen amerikanischen Edel-Western wie
,,High-Noon" haben als Kontrapunkt ein zugkräftiges Lied,
das Hochspannung und Wildwestromantik miteinander verbindet.
Harte Handlung - weiche Musikwelle, das ergibt einen Kontrast,
der seine Wirkung nie verfehlt, wenn er gekonnt geboten wird.
Der anerkannte Ton-Fachmann Wolfgang Roloff,
der aus Freude am Experimentieren zum Schlager-Liebling Ronny wurde,
hat die Chance seines ersten Film-Auftritts genutzt.
Sein wohlklingender Bass, der die Fans schon bei seinem ersten Hit
,,0 My Darling Caroline" und »Kein Gold im Blue River"
in Begeisterung versetzte, gibt nun den
,,Schwarzen Adlern von Santa Fe" die ganz besondere Note.

   

Telefunken 55 551 (1965)

Kenn ein Land

( Jorge - Hausmann )

 

Kleine Annabell

( Roloff - Hee )

 

 

 

 



 

zurück zur Startseite

zurück zur Homepage

Copyright © 2003 [Gerd Ziemke]. Alle Rechte vorbehalten.